Gleich zwei Veranstaltungen wurden den Hombergern am Samstag, dem 19. Dezember 2015, geboten.
Die Ortsgemeinde hatte die Seniorinnen und Senioren zur traditionellen Weihnachtsfeier ins Dorfgemeinschaftshaus eingeladen und ab 17 Uhr fand auf dem Parkplatz in der Schulstraße der erste kleine Homberger Weihnachtsmarkt statt.
Nach der Begrüßung durch Ortsbürgermeister Gräb feierten die Seniorinnen und Senioren zusammen mit Herrn Pfarrer Elsenbast eine Andacht. Im Anschluss daran wurde es etwas lebhafter, denn die jüngsten Homberger hatten unter der Leitung von Jennifer, Patrizia und Nadine für die älteren Homberger zwei Weihnachtslieder einstudiert. Die Vorführung war sehr beeindruckend! Dabei hatte man nach einer nicht so gelungenen Generalprobe schon etwas Lampenfieber gehabt.
Für die Senioren gab es dann von den Kleinen noch eine Leckerei: Nicole und Alexandra hatten mit ihren Kindern Plätzchen gebacken und alle Kinder zusammen hatten leckeres Apfelmus zubereitet.
Nach diesem Programmpunkt ließ man sich dann bei einem Tässchen Kaffee den hausgebackenen Kuchen schmecken und war somit gestärkt für den Auftritt, der da folgte:
Gerhard als Bauer, der in original Homberger Platt anschaulich erklärte, wie anstrengend das „Mestzääre“ ist. Für die des Homberger Platt nicht mächtigen Gäste hatte er freundlicherweise auch die hochdeutsche Übersetzung parat.
Reaktiviert wurde das „Homberger Bauerntheater“. Jutta und Ilona gaben in bewährter Manier den Sketch von „den Schwerhörigen“ zum Besten und hatten die Lacher auf ihrer Seite.
Zum Abschluss bedankte sich der Ortsbürgermeister bei den fleißigen Helferinnen und allen, die zum Gelingen des Nachmittags beigetragen hatten.
Ja, und dann bestand noch die Gelegenheit, den kleinen Weihnachtsmarkt vor der Haustür des DGH zu besuchen und sich Glühwein, Feuerzangenbowle, Waffeln und Bratwürstchen schmecken zu lassen…. Die Kinder konnten im Vereinsheim des DVV Weihnachtsdeko basteln und „Dudelsackbläser Peter“ gab draußen auf dem Platz eine Kostprobe seines Könnens.
Die „sommerlichen“ Temperaturen konnten die Veranstalter des DVV nicht davon abhalten, die beiden Feuertonnen zu aktivieren, um so für zusätzliche Wärme zu sorgen.
Ob es daran gelegen hat, dass es noch recht spät wurde an diesem Abend?
Jedenfalls war es wieder mal ein Tag, an dem von Jung bis Alt alle ihren Spaß hatten.

2015Senioren und Weihnachtsmarkt 007 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 008 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 011 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 015 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 018 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 019 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 020 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 025 2015Senioren und Weihnachtsmarkt 003