Der diesjährige gemütliche Abend des Dorfverschönerungsvereins Homberg fand dieses Jahr am 23. März statt. Wer schon mal dabei war, weiß, daß dieser Abend wieder ein Highlight  werden würde. Das supergute Essen vom Buffet, die Dekoration und die Musik  ließen die Gäste auf einen wundervollen Abend einstimmen. Gemäß dem Motto „Homberg – Yes, we can“ war alles in amerikanischen Farben geschmückt.

gem abend 23.03.13 (10)  Sogar unser Ortsbürgermeister Michael Gräb ließ es sich nicht nehmen, entsprechend  wie der amerikanische             Präsident Barack Obama auszusehen. Am Rednerpult begann er mit den Worten:“ Denk ich zurück ans letzte Jahr…“ seine legendäre              Chronik. Verfaßt in lustigen Reimen ,teilweise auf platt, gab er das her, was sich im vergangenen Jahr so allerlei in Homberg zugetragen hat.

Des Weiteren präsentierte Anja Winkelmann mit der „Homberger Geschichte“ einen spaßigen Vortrag, der sich aus aneinandergereihten ca. 40 Homberger Familiennamen ergab. Ergänzt wurde das Ganze mit Bildern, die mit einem Beamer an die Wand projeziert wurden, von den jeweiligen Personen, die sich in dieser Geschichte wiederfanden.

gem abend 23.03.13  Großes Gelächter gab es auch beim Homberger Bauerntheater. Liesel Engels und Gerhard Steup stellten in dem Sketch „Das Rennpferd“ dar, wie es einem Ehemann geht, der völlig betrunken nach Hause kam und am nächsten Morgen nicht mehr wußte, woher sein blaues Auge und die Brandblasen auf seiner Zunge herkommen.

gem Abend 23.03.13 (9)            gem Abend 23.03.13 (7)   Für musikalische und tänzerische Unterhaltung sorgten die Homberger  Cheerleader mit ihren Pompons.

gem abend 23.03.13 (11)       Des Weiteren ließ die Tanzgruppe „Los Hüftos“ ihre Hüften kreisen. In ihren Outfits und heißen Rhythmen sorgten sie für Stimmung im Saal.