Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

nur noch 2 Tage bis Weihnachten und in mir mag das rechte Weihnachtsgefühl gar nicht so aufkommen. Woran das wohl liegen mag? Ist es das Wetter, welches nach unserem Geschmack überhaupt nicht zu Weihnachten passt? Ist es die vorweihnachtliche Hetze, die überall zu beobachten ist? Oder liegt es vielleicht daran, dass ich meine, Weihnachten sei erst gestern gewesen?

Bewusst habe ich in diesem Jahr versucht, in der Vorweihnachtszeit etwas innezuhalten, mir selbst etwas mehr Ruhe zu gönnen, ein wenig mehr an mich selbst zu denken. Gelungen ist mir dies nur zum Teil und dennoch bin ich nicht unzufrieden.

Innehalten bedeutet auch, sich Gedanken um die Mitmenschen zu machen, um diejenigen, mit denen man zusammenlebt, sei es Familie, Freundes- oder Bekanntenkreis.

Und diese Gedanken führen unweigerlich dazu, dass eine eigene Unzufriedenheit ungerecht wäre. Ungerecht den Mitmenschen gegenüber, die in diesem Jahr wahre Schicksalsschläge hinnehmen mussten. Warum also sollte ich unzufrieden sein???

Uns Allen, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, wünsche ich ein gesegnetes Weihnachtsfest, Zeit und Muse zum Innehalten, Zeit, um neue Kraft zu schöpfen für ein neues Jahr, einen Guten Rutsch und Gesundheit und   Zufriedenheit für 2015.

 

Ihr/Euer

Ortsbürgermeister Michael Gräb