Samstag, 26.Mai 2007: Pfingstturnier für Hobbymannschaften in Emmerichenhain

Gleich 2 Mannschaften stellte der DVV Homberg beim Pfingstturnier in Emmerichenhain. Insgesamt traten 16 Mannschaften bei diesem traditionellen Turnier an. Gespielt wurde zunächst in 4 4er-Gruppen.

Beide Homberger Mannschaften konnten sich für die Zwischenrunde qualifizieren. Hier wurde in 3 4er-Gruppen gespielt, wobei die jeweiligen Gruppensieger in die Finalrunde einzogen.

In der Zwischenrunde wurden Homberg 1 und Homberg 2 in eine Gruppe gelost.
Homberg 1, mit großen Hoffnungen gestartet, unterlag hier dem Team der Gebäudereinigung Gündogan mit 0:2. Die Finalrunde schien in weite Ferne gerückt.
Homberg 2 verlor die Spiele gegen Homberg 1 und Zehnhausen deutlich. An eine Finalteilnahme war somit nicht mehr zu denken.

Interessant wurde es, als Zehnhausen unentschieden gegen die "Gündogans" spielte. Nun hatte Homberg 1 die Möglichkeit doch noch in die Endspiele zu gelangen. Voraussetzung hierfür war allerdings, dass Homberg 2 den "Gündogans" einen Punkt abtrotzen und Homberg 1 Zehnhausen schlagen würde. Ein äußerst schwieriges Unterfangen.

Und doch: Homberg 2 kämpfte aufopferungsvoll. Mit einem überragenden Torwart Simon Endres konnte wahrhaftig ein 0:0 gehalten werden. Homberg 2 hatte den Weg für Homberg 1 geebnet. Nun hatten sie es in der Hand. Lange stand es 0:0 zwischen Zehnhausen und Homberg 1. Dann das erlösende 1:0! Nun hieß es, den dünnen Vorsprung verteidigen.
Schlusspfiff. Geschafft!! Dank Homberg 2 zog Homberg 1 als Gruppenerster in die Finalrunde ein.

Einziger Wermutstropfen: Marcel Gräb zog sich nach einem Foul des Zehnhäuser Torwarts ein Außenbandriss zu und fehlte somit in den entscheidenden Spielen.
Das war sicherlich mit ein Grund dafür, dass man sich in den Finalspielen nicht mehr durchsetzen konnte. Dennoch: 3. Patz für Homberg 1 – ein toller Erfolg nach dem Überraschungscoup im September letzten Jahres in Zehnhausen (Turniersieger).

Folgende Spieler liefen für Homberg auf:

Steffen Licht, Martin und Simon Endres, Marcel Gräb, Jörg und Simon Wiederstein, Guiseppe, Rene und Dario Strazzeri, Michael Stumpf, Sascha und Christoph Weyel, Jörg und Fabian Göbel, Slawek Labeda, Philipp Hof, Oliver Steup, Marius Hering, Alexander Seibel, Dennis Hänsch.

 

image002Marcel Gräb beim Torschuss – vorbildliche Schusshaltung
image004 Die Fans – mit insgesamt ca. 50 (!) Spielern und Zuschauern reiste Homberg an
image006 Was erlauben Stuumpf ?
image008 Endres senior und Endres Junior – voll konzentriert bei der Sache
image010Energischer Einsatz
image012Homberg 2 gegen Homberg 1 – der Bruderkampf mit dem besseren Ende für Homberg 1
image014Erschöpft und dennoch gut gelaunt
image016"Chefcoach" Michael: So müsst ihrs machen! Vormachen, Herr Trainer!