Bereits um 8 Uhr in der Früh trafen sich 47 Personen, um einen erlebnisreichen Tag zu verbringen. Kaum rollte der Bus los, sah das Wetter anfangs nicht sehr vielversprechend aus. Kurz gesagt, es regnete phasenweise wie aus Kübeln. Auf dem Parkplatz des Freizeitparks Fort fun konnten wir die Regenpause nutzen und uns erst einmal für alle anstehenden Aktivitäten stärken.

Fort fun 3    ausflugfortfunhenne13 (1)   Nach dem guten Frühstück gab´s kein Halten mehr. Sobald die Eintrittskarten verteilt waren, wurden gleich die ersten Attraktionen in Beschlag genommen.

Fort fun 23   Fort fun 12     Richtig Spaß gemacht hat die Fahrt in der Marienkäferbahn. Aber auch die Devil´s Mine war nicht schlecht.

Fort fun 15  Fort fun 27    Begeistert waren viele auch von der Speedsnake, die mit Loopings und atemberaubender Geschwindigkeit überzeugte. Nichts für schwache Nerven war sicherlich der Wild Eagle,einem Drachenflieger in dem man liegend in einer Vorrichtung hängt, rückwärts einem langen Hang hochgezogen wird, um dann vorwärts runter zu „fliegen“.

Fort fun 14   Alex, Tobi, Lucas, Philipp, Nico und Andrea liefen in Regenponchos getarnt durch den Park.

Fort fun 28   Hier noch ein Blick vom 45 Meter hohen Riesenrad „Big Wheel“, welches übrigens das höchstgelegene Riesenrad Europas ist.

Für diejenigen, die es lieber etwas ruhiger angehen wollten, gab es ein weiteres Angebot. Sie konnten mit dem Bus weiterfahren zum Hennesee. Dort angekommen stand eine Schifffahrt auf dem Programm.

ausflugfortfunhenne13 (7)   ausflugfortfunhenne13 (27)  Allerdings bereitete der steilabfallende und lange Weg zur Schiffsanlegestelle erst einmal etwas Schwierigkeiten. Unter dem Motto „Stahltransport im Sauerland – keiner geht verloren“, packten alle mit an, um das Schiff noch rechtzeitig zu erreichen.

Fort fun 33   Fort fun 32 Am späten Nachmittag fuhren alle geschafft, aber voller Freude zurück nach Hause.

Um es mit Gerhard´s Worten zu beschreiben:“ Et wor wirrer schie!“.