Auch wenn uns Corona in unseren gemeinsamen Aktivitäten nach wie vor mächtig einbremst, wurde doch das eine oder andere möglich gemacht.
Natürlich unter Beachtung der geltenden Vorschriften.

Das Homberger Wappen, welches nun unseren Dorfplatz ziert, wurde von „Chefdesigner Wolli“ entworfen. Das Prachtstück entsprang überwiegend seiner unermüdlichen Eigenleistung. Hier und da hatte er eine helfende Hand, das sollte man auch erwähnen.

Der von ihm in eine Lerchenplanke gefräste Schriftzug „Homberg Ww.“ und die rückwärtige Sitzbank mit dem Schriftzug „Hui Wäller – allemol“ sind ebenfalls ein Produkt von Wollis Phantasie und seines handwerklichen Talents.

Das wunderschöne Blumenbeet entlang der Hauptstraße wurde durch die Damen der „Bauerngartengruppe“ angelegt.
Pünktlich zu Christi Himmelfahrt zeigte es sich in seiner ganzen Pracht.
Auch die Bepflanzung des Hochbeetes wurde wieder in Angriff genommen.

Unser traditionelles Brunnenfest fiel leider zum zweiten Mal der Corona-Pandemie zum Opfer.

So aber nicht der dazu gehörige Gottesdienst an Christi Himmelfahrt.
Bei dem gefühlt einzigen schönen Tag dieses Frühjahrs konnten wir unter Leitung von Pfarrer Elsenbast einen eindrucksvollen Gottesdienst im Freien feiern.
Für die musikalische Umrahmung sorgten Armin Pfau, Peter-Ferdinand Schönborn und Manfred Müller.
Natürlich waren für die Ausrichtung einige helfende Hände vonnöten. Federführend war hier, wie so oft, Gemeindediakon Ralf Priebe.

Ach ja, auch einen Feuerwehreinsatz gab es…..

Es sorgte doch für einige Aufregung, als die FFW Rehe anrückte und mit geübten Griffen eine Wasserversorgung aufbaute, um einem vermeintlichen Brand in der Gemeindegarage zu Leibe zu rücken.
Die wenigen besorgten Einwohner, welche sich vor Ort einfanden, konnten schnell beruhigt werden. Es handelte sich lediglich um eine Übung der Brandschützer aus Rehe.
Ortsbürgermeister und Gemeindearbeiter waren natürlich eingeweiht.

Mit Anbruch des „Spätfrühjahres“ und den sinkenden Inzidenzen hoffen wir nun darauf, dass wir schnellstmöglich mit den Restarbeiten an unserem Dorfplatz fortfahren können.

Seien wir gespannt….