clip_image002
clip_image003

Homberg, im August 2010

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

unsere große Baumaßnahme, Sanierung/Umbau/Anbau Dorfgemeinschaftshaus, hat mittlerweile begonnen. Das DGH wurde „entrümpelt“, noch brauchbares Inventar zwischengelagert, Türen und Heizgeräte demontiert, ein Teil des Bodens freigelegt. Es ist angenehm zu sehen, wie selbstverständlich ehrenamtliche Helfer anpacken. Die weiteren Maßnahmen, die sicher noch arbeitsintensiver für uns werden, werden in den nächsten Tagen mit dem Architekten abgesprochen. Ich hoffe und bin zuversichtlich, dass wir auch diese Herausforderung mit unserem ehrenamtlichen Elan bewältigen werden.

Schon jetzt möchte ich für das bisher gezeigte Engagement und die Arbeit, die noch vor uns liegt, herzlich Danke sagen.

Diese Art der Gemeinschaft ist sicher nur in einer kleinen Gemeinde wie der unseren möglich. Darauf können wir stolz sein.

Ihr/Euer Michael Gräb

clip_image005 clip_image007

Da stand einmal eine Küche Verborgene Schätze auf dem Speicher

Am Mittwoch, dem 25.08.2010, 16.00 Uhr, wird die weitere Vorgehensweise mit dem Architekten abgestimmt. Als „Bauleiter“ und Ansprechpartner für die ehrenamtlichen Arbeiten steht Holger Engels zur Verfügung. Er weiß immer, was gerade zu tun ist. Wer also Interesse hat mitzuhelfen, möge bitte Holger ansprechen.

Am Donnerstag, dem 02.09.2010, 19.30 Uhr, findet eine Gemeinderatssitzung im Vereinsheim des DVV statt. Hier wird „über den Stand der Dinge“ berichtet und auch die weitere Vorgehensweise beraten. Es wäre schön, wenn sich hier der eine oder andere einfinden würde.

Ein weiterer, sicher ebenfalls interessanter Tagesordnungspunkt in der Sitzung wird eine Information zum Bau des Hochbehälters Homberg/Rehe „im Homberg“ sein.

Ein Vertreter des Planungsbüros wird uns für Fragen zur Verfügung stehen und die Pläne erläutern. Interessant für uns ist natürlich insbesondere, welche Beeinträchtigungen während der Bauphase entstehen, wie viele Bauabschnitte es geben wird, welcher Holzeinschlag erforderlich sein wird und, was für uns von ganz großer Bedeutung ist, wie im Zuge des Hochbehälterbaus eine Wasser- und Stromversorgung für unseren Friedhof erfolgen kann.

Weitere vorgesehene Tagesordnungspunkte:

– Prüfungsbericht des Rechnungsprüfungsausschusses (Eröffnungsbilanz Doppik)

– Festsetzung der Steuerhebesätze

Brennholzverkauf:

Wegen des Aufarbeitens des Windwurfs ist unser Revierförster zwangsläufig in Zeitverzug geraten. Der Einschlag von Laubholz ist noch nicht erfolgt und zurzeit auch noch nicht absehbar. Hingegen kann aus den Windwurfflächen der Rest des Fichtenholzes vergeben werden. Wer hieran Interesse hat, setzt sich bitte bis 03.09.2010 mit dem Ortsbürgermeister in Verbindung.

Und noch „ein dicker Brocken“:

Der TÜV hat auf unserem Spielplatz an jedem Gerät und an diversen Einrichtungen Mängel festgestellt! Die lange Standzeit der Geräte muss man hierbei natürlich bedenken. Der Zahn der Zeit nagt halt auch hier.

Lobenswerter Weise hat man sich seitens des DVV Homberg bereit erklärt, hier Abhilfe zu schaffen.

Was möglich ist, soll in Eigenleistung (was auch sonst!) behoben werden.

Im Rahmen eines Familientages sollen am

Samstag, dem 04.09.2010,

ab 10.00 Uhr,

die ersten Reparaturen erfolgen.

Der DVV lädt hierzu nochmals gesondert ein.

Studenten unterwegs in Homberg

Der/die eine oder andere hatte sicher damit zu tun:

Die Studie der Studentinnen und Studenten der Uni Mainz zum Thema „Kleinstorte“ in Rheinland-Pfalz.

Ein gesonderter Bericht hierzu wurde im „Hohen Westerwald“ eingestellt.

Professor Dr. Fuchs bedankt sich nochmals ganz herzlich für die bereitwillige Mitwirkung der Homberger.

clip_image009

Die Studierenden aus Mainz mit Professor Dr. Fuchs (rechts außen)

Auch hierüber wurde in der Zeitung ausführlich berichtet:

Die Sperrung unseres Wirtschaftsweges Richtung Waldaubach zog Kreise! Ich verweise hier auf die Berichte in der Westerwälder Zeitung. Man kann nur hoffen, dass die jetzige Sperrung dem dreisten Vandalismus Einhalt gebietet.

Im Übrigen gibt es Ermittlungsansätze hinsichtlich einer möglichen Täterschaft. Gut so, denn der finanzielle Aufwand in dieser Angelegenheit bewegt sich mittlerweile um die 1000,00 €!

clip_image011

Der Schotterhaufen wurde weggeschoben, teilweise sogar „geklaut“, die Baumstämme immer wieder zur Seite geschoben, ja, sogar der Zaun der Viehweide durchtrennt, damit man die Sperrung umgehen konnte!

clip_image013

Das ist der jetzige Stand der Dinge: Für ca. 500€ Findlinge

Grillnachmittag für unsere Seniorinnen und Senioren

Am Montag, dem 30. August 2010,

ab 17.00 Uhr,

am Vereinsheim des DVV

Grillgut (Steaks und Würstchen) und Brot werden vom OB besorgt und zum Selbstkostenpreis abgegeben. Bzgl. eventuell gewünschter Salate

müssten sich die Seniorinnen/Senioren miteinander in Verbindung setzen.

10 Jahre „Wäller Wind“

Die Benefizveranstaltung am Sonntag, 29.08.2010, findet auf der Reitanlage in Niederzeuzheim statt. Wäre schön, wenn viele Homberger anwesend wären. Es wird ein tolles Programm geboten. Beginn: 11.00 Uhr

Für die fleißigen Kuchenbäckerinnen:

Die „festen“ Kuchen bitte am Sonntag, 29.08., bis 10.30 Uhr, bei Regina Endres abgeben!!

Torten werden ab 13.00 Uhr durch Regina abgeholt.

Die Helferliste ist auch fertig und wird den jeweiligen Helfern zugestellt. Die Einteilung erfolgte durch „Wäller Wind“.

21 Helfer aus Homberg, dazu 24 Kuchen! Alle Achtung!!!!